Pferderennen und Wettarten

Wie Pferderennen ablaufen ist allgemein bekannt. Die Reiter und ihre Pferde warten unruhig hinter den Start-Toren bis diese sich öffnen. Ist es soweit, stürmt eine Horde von Pferden mit ihren Reitern los und wer die Ziellinie als erstes überschreitet, gewinnt das Rennen. Neben Pferd und Reiter haben auch die Zuschauer die Möglichkeit zu gewinnen, indem sie bei den Rennen auf das richtige Pferd setzen. Bei diesen Veranstaltungen sind Pferdewetten weit verbreitet. Letztere waren Inspiration für die Entwicklung vieler anderer Casino- und Glücksspiele wie Ruby Fortune App oder das Arcade-Spiel. Die Wettarten bei Pferderennen sind vielfältig. Die Platzwette ist die beliebteste unter den Wettarten und am weitesten verbreitet.

Pferderennen und Platzwetten

Bei der Platzwette setzen Sie nicht nur auf den Sieger. Sie setzen auf mehrere Plätze, auf denen sich Ihr Favorit am Ende des Rennens befinden wird. Bei mehr als acht Teilnehmern am Rennen handelt es sich um die Plätze eins bis drei. Sie entscheiden wer der Favorit ist, der auf einem dieser drei Plätze landet. Haben Sie richtig getippt gehören Sie zu den Gewinnern. Sind weniger als acht Teilnehmer am Start muss Ihr Favorit auf Platz eins oder zwei landen. Die Quoten fallen bei dieser Wettart niedrig aus. Die Gewinnchancen sind hoch. Das Verlustrisiko hält sich bei der Platzwette in Grenzen. Aus diesem Grund ist sie beliebt.

Vorsicht vor zu hohem Risiko

So schön der Nervenkitzel bei Pferdewetten ist, sollten Sie das Verlustrisiko minimieren. Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken. Im Vorteil ist, wer sich mit der Pferderennbahn und den Pferden auskennt. Wie bei allen Sportwetten ist es einfacher erfolgreich teilzunehmen, wenn ein Interesse und eine Begeisterung für den Sport vorhanden sind. Dies ist vor allem bei Wettarten nützlich, bei denen die Quoten beim Einsatz noch nicht feststehen. Dort sind zwar die Gewinne deutlich höher, dafür ist mit größeren Verlusten zu rechnen.