Die richtige Reitausrüstung für mehr Sicherheit

Es existieren sicherheitsrelevante Anforderungen an die richtige Reitausrüstung. Idealerweise ist sie sicher und passt zugleich zum persönlichen Stil des Reiters. Sie ist elegant, sportlich und bequem. Verschiedene Stoffe, Materialien und Designs mit unterschiedlichen Farben tragen dazu bei, dass der Reiter sich auf dem Rücken des Pferdes wohlfühlt. Zum Wohlfühlen gehört aber auch Sicherheit, sowohl beim Reiten in der Freizeit als auch bei Turnieren. Eine besondere Rolle spielt dabei der Helm. Reithelme gibt es in vielen Variationen und Formen. Viele der Reiter tragen sie nicht gerne. Doch sie sind ein Muss für den Pferdeliebhaber und in einigen Ländern sogar Pflicht.

Sicherheit beim Reiten

Viele Reiterhöfe verpflichten ihre Kunden, einen Helm zu tragen. Auch bei der Teilnahme an Turnieren sind Reiter zum Tragen eines Helms verpflichtet. Ein Reithelm ist wesentlicher Teil der Ausrüstung und darf nicht fehlen. Der gesunde Menschenverstand weiß warum: Der Helm dient dazu, den Reiter im Falle eines Sturzes vor Kopfverletzungen zu schützen. Damit er richtig passt und zu ihrem Stil passt, hier einige Tipps. Wichtig ist, sich ein zertifiziertes Modell auszusuchen, das Qualität bietet. Das Modell darf nicht zu schwer sein und sollte bequem auf dem Kopf sitzen. Weitere Aspekte, die es beim Kauf zu beachten gilt, sind eine gute Belüftung und weiche Polsterung.

Die Vorteile von Reithelmen

Reithelme sind nicht durch andere Helme zu ersetzen. Sie sind speziell gefertigt, um den Konsequenzen vorzubeugen, die aus einem Sturz von einem Pferd resultieren. Neben dem Schutz vor Verletzungen bieten sie Schutz vor Schmutz. Dies ist sowohl bei Reiten in der Reithalle als auch draußen im Freien von Vorteil. Bei schlechter Witterung schützt das Visier des Helms vor dem Regen, bei gutem Wetter vor zu starker Sonneneinstrahlung. Denken Sie beim nächsten Ausritt an eine sichere Ausrüstung. Besorgen Sie sich einen zertifizierten Reithelm, damit Sie Ihren Ausritt in vollen Zügen genießen, ohne sich einer Gefahr auszusetzen.