Category Archives: horse riding

Prince Philip nimmt an der Royal Windsor Horse Show teil

Reiten, Reitunterricht und Aktuelles über Reiten gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in Großbritannien. Reitsport und England sind nicht voneinander zu trennen. Pferde gehören zu diesem Land wie Fisch & Chips. Auch die Mitglieder der königlichen Familie sind regelrechte Pferdenarren. Da darf am königlichen Hof der Reitstall mit einem Stallmeister nicht fehlen. Terry Pendry ist der Mann im Hause der Windsors, der den königlichen Reitstall managed. Er ist enger Vertrauter von Königin Elisabeth II. Die Royals lieben Pferde und nehmen regelmäßig an Veranstaltungen teil, die mit dem Pferdesport in Verbindung stehen.

Auch der Mann an der Seite der britischen Königin Elizabeth, Prinz Philip, teilt mit ihr die große Leidenschaft für Pferde. Nach seiner Hüftoperation im April hat er sich zum ersten Mal nach längerer Zeit beim Royal Windsor Horse Show in der Öffentlichkeit präsentiert. Das aufregende und vielseitige Pferde-Spektakel Royal Windsor Horse Show ist eine der vielen Veranstaltungen, an denen die Royals teilnehmen. Das Spektakel findet seit 1943 statt. Damals wurde es organisiert, um mit den Erlösen den Kauf von 78 Kampfflugzeugen zu finanzieren, die im Krieg eingesetzt wurden. Im ersten Jahr, als die Show stattfand hieß die Veranstaltung „Pferde und Hunde-Show“, da auch Hunde an dem Spektakel teilnehmen durften. Dies wurde im darauffolgenden Jahr verboten, da einer der Hunde ein Stück Hähnchen vom Teller von König Georg V. klaute.

Heute nimmt das Königspaar Königin Elisabeth und Prince Philip jedes Jahr als private Besucher an dieser glamourösen Veranstaltung teil. Jedes Jahr im Frühling, im Mai, ist es soweit und es finden zahlreiche Shows und Turniere statt, die die Herzen eines jeden Pferdeliebhabers höher schlagen lassen. Neben den vielzähligen Shows bieten diverse Wettkämpfe und Reitturniere die passende Unterhaltung. Auch Queen Elizabeth und der Duke of Edinburgh nahmen in den vergangen Jahren aktiv an Wettbewerben teil. Die fünftägige Veranstaltung lockt zahlreiche Besucher an, die sich für Spring- und Dressurreiten, Distanz-Reiten und Pferderennen begeistern.

Erfolge der Hippotherapie

Hippotherapie ist eine erfolgreiche Behandlungsmethode für viele Krankheitsbilder. Das zeigt sich immer wieder in neuen Fällen, auch bei Promis. Längst hat sich die Reittherapie als alternative Behandlungsmethode zur traditionellen Medizin bei vielen Patienten etabliert. Hippotherapie ist Physiotherapie auf dem Rücken eines Pferdes. Das Besondere sind die mehrdimensionalen Schwingungen, die sich vom Pferd auf den Patienten übertragen und dort verschiedene Impulse auslösen. Vor allem bei neurologischen Krankheitsbildern oder Beschwerden der Wirbelsäulen- oder des Rückenmarks, der Knochen oder Gelenke, verzeichnet die Hippotherapie gute Erfolge. Häufig wird die Therapie in Kombination mit anderen Heilmethoden ergänzend eingesetzt. Beispiel ist die Journalistin und Fernsehmoderatorin Monica Lierhaus.

Die deutsche Sportmoderatorin ist aus verschiedenen Fernsehprogrammen bekannt. im Ersten Deutschen Fernsehen moderierte sie viele Jahre die Sportschau. Ihr Fokus lag auf der Deutschen Fußball-Bundesliga oder dem DFB-Pokal. Auch bei diversen Olympischen Spielen war sie zwischen 2004 und 2008 als Moderatorin im Einsatz. Ihr Leben war das normale Leben eines deutschen Promis. Bis zum Jahr 2009, als etwas passierte, was ihr Leben komplett veränderte und alles über den Haufen warf. Im Januar begab sie sich für eine Operation ins Krankenhaus, um ein Hirn-Aneurysma beseitigen zu lassen. Als Komplikationen während der OP auftraten, versetzten sie die Ärzte in ein künstliches Koma. Als sie nach vier Monaten aufwachte, hatte sich ihre Welt komplett verändert und sie musste neu lernen, sich zu bewegen und zu sprechen.

Mit einer Kombination verschiedener Behandlungsmethoden hat die ehemalige TV-Moderatorin zurück ins Leben gefunden. Vor allem die Hippotherapie hat ihr geholfen, sich physisch und psychisch von den Folgen des Komas zu erholen. Seit ihrem Erwachen leidet sie unter schmerzhaften Muskelverspannungen. Das therapeutische Reiten ist eine ideale Möglichkeit, um diese zu lösen. Das hat ihr körperlich und psychisch geholfen. Für sie ist das Reiten zur reinen Lebensfreude geworden. Die Therapie hat ihr ermöglicht, sich ein neues, zweites Leben aufzubauen.

Was erwartet mich beim Reiturlaub?

Der nächste Urlaub kommt bestimmt! Wer Reiten und Pferde mag hat bestimmt schon überlegt, den nächsten Urlaub auf einem Pferdehof zu verbringen. Wie sieht ein typischer Reiturlaub aus und was ist das Besondere daran? Wir zeigen Ihnen, was es aktuelles beim Reiten gibt und stellen Ihnen den typischen Alltag im Reiturlaub vor.

Die meisten Reiterhöfe freuen sich auf alle Erwachsenen, Kinder, Anfänger oder Fortgeschrittene, die ihre Ferien bei ihnen verbringen. Doch Pferdefreunde kommen bei einem Reiturlaub voll auf ihre Kosten. Passionierte Reiter sind überglücklich über die Gelegenheit, ihr Hobby in vollen Zügen zu genießen. Für Anfänger bieten viele Höfe in Ihrem Ausflugsprogramm Schnupper-Reiten an. Kinder begeistern sich für das Koppelreiten. Pferdefreunde und erfahrenere Reiter genießen die schönen Ausritte durch die reizvolle Umgebung in verschiedenen Regionen Deutschlands. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener – die Reiterhöfe passen ihr Programm individuell an ihre Gäste an. Eine liebevolle und persönliche Betreuung und Versorgung ist garantiert.

Viele Gastgeber binden ihre Gäste direkt in den Alltag auf dem Reiterhof ein. Wer die Pferde nicht nur beobachten oder streicheln sondern mit anpacken will, kann bei der Versorgung der Pferde mithelfen. Dazu gehört, die Pferde für den Ausritt vorbereiten, striegeln, pflegen, Hufe reinigen und füttern. Die Lieblingsbeschäftigung für alle ist das Stall ausmisten. Dort gibt es auf jeden Fall viel zu tun! Neben den alltäglichen Aufgaben organisieren Reiterhöfe spezielle Ausflüge und Events. Grillen am Lagerfeuer, Ausritte zum Strand, Besuch der Pferderennbahn – die Ideen sind vielfältig.

Wer es nicht so aktiv mag sondern die Tiere lieber von einer Distanz beobachtet, lässt Stress und Alltag hinter sich. Die Tiere, ihre Schönheit und Stärke lassen sich auch mit sicherem Abstand von einer Distanz betrachten. In der Nähe einer malerischen Pferdekoppel gibt es viel zu entdecken. Oder die Gäste lassen einfach nur die reizvolle Umgebung auf sich wirken. Die Möglichkeiten sind zahlreich. Vielleicht haben auch Sie Lust, den nächsten Urlaub in einer idyllischen Umgebung unter Pferdefreunden zu verbringen?! Buchen Sie ihren nächsten Urlaub auf dem Reithof!

Aktuelle Glückssträhnen beim Pferdewetten

Noch heute gibt es in Casinos und Spielhallen viele Spielautomaten, „einarmige Banditen“ genannt. Als Wetteinsatz dienen Münzen, die der Glücksspieler in den Automaten wirft und an einem Hebel zieht, um die sich drehenden Rollen zum Stehen zu bekommen. Wenn die Rollen bei einer Kombination aus drei gleichen Symbolen stoppen, hat der Spieler den Jackpot geknackt. Sind Spielautomaten mit Pferden verbunden und läuft es bei Pferdewetten ähnlich? Wohl kaum!

Wetten auf der Rennbahn oder von Zuhause aus

Spielautomaten haben nichts mit Pferdewetten zu tun. Dennoch gibt es gute Möglichkeiten, damit hohe Gewinne einzukassieren. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich zur Rennbahn begeben oder von Zuhause aus Ihren Wetteinsatz tätigen. Einfach funktioniert es mit dem Computer oder Smartphone wie bei Mummy’s Gold online casino, das gute Gewinnmöglichkeiten verspricht. Viele lesen im Vorhinein wissbegierig alles über Sportwetten und Pferderennen und hoffen durch ihr Wissen einen Vorteil gegenüber anderen Glücksspielern zu erhaschen. Doch steckt mehr dahinter als Glück?

Glückliche Gewinner bei Pferdewetten

Schwer zu sagen! Sicher ist, dass sich Pferdewetten steigender Beliebtheit in allen Bevölkerungsschichten erfreuen, sowohl im Inland, als auch im Ausland. Besonders in Großbritannien das für die Austragung vieler Pferderennen bekannt ist, gibt es zahlreiche Beispiele für erfolgreiche Wetteinsätze. So die Geschichte eines britischen Wetters, der mit einem kleinen Einsatz nach zwanzig Jahren Glücksspiel endlich absahnte. Mit einem Einsatz von neunzehn Pfund auf eine Kombiwette für fünf Pferderennen in Irland erzielte er einen Glückstreffer. Alle fünf, auf die er setzte erreichten das Ziel, so dass er mit seinem Einsatz satte 823.000 Pfund gewann. Nach zwanzig Jahren Glücksspiel hat er es endlich geschafft! Doch damit nicht genug. Er wird weiter spielen und hofft auf eine neue Glückssträhne. Ein weiterer Wetter hatte ebenfalls Glück. Es handelt sich um einen britischen Rentner. Mit einem Einsatz von zwei Pfund schöpfte er einen satten Gewinn von mehr als 450.000 Pfund ab.

Pferderennen und Wettarten

Wie Pferderennen ablaufen ist allgemein bekannt. Die Reiter und ihre Pferde warten unruhig hinter den Start-Toren bis diese sich öffnen. Ist es soweit, stürmt eine Horde von Pferden mit ihren Reitern los und wer die Ziellinie als erstes überschreitet, gewinnt das Rennen. Neben Pferd und Reiter haben auch die Zuschauer die Möglichkeit zu gewinnen, indem sie bei den Rennen auf das richtige Pferd setzen. Bei diesen Veranstaltungen sind Pferdewetten weit verbreitet. Letztere waren Inspiration für die Entwicklung vieler anderer Casino- und Glücksspiele wie Ruby Fortune App oder das Arcade-Spiel. Die Wettarten bei Pferderennen sind vielfältig. Die Platzwette ist die beliebteste unter den Wettarten und am weitesten verbreitet.

Pferderennen und Platzwetten

Bei der Platzwette setzen Sie nicht nur auf den Sieger. Sie setzen auf mehrere Plätze, auf denen sich Ihr Favorit am Ende des Rennens befinden wird. Bei mehr als acht Teilnehmern am Rennen handelt es sich um die Plätze eins bis drei. Sie entscheiden wer der Favorit ist, der auf einem dieser drei Plätze landet. Haben Sie richtig getippt gehören Sie zu den Gewinnern. Sind weniger als acht Teilnehmer am Start muss Ihr Favorit auf Platz eins oder zwei landen. Die Quoten fallen bei dieser Wettart niedrig aus. Die Gewinnchancen sind hoch. Das Verlustrisiko hält sich bei der Platzwette in Grenzen. Aus diesem Grund ist sie beliebt.

Vorsicht vor zu hohem Risiko

So schön der Nervenkitzel bei Pferdewetten ist, sollten Sie das Verlustrisiko minimieren. Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken. Im Vorteil ist, wer sich mit der Pferderennbahn und den Pferden auskennt. Wie bei allen Sportwetten ist es einfacher erfolgreich teilzunehmen, wenn ein Interesse und eine Begeisterung für den Sport vorhanden sind. Dies ist vor allem bei Wettarten nützlich, bei denen die Quoten beim Einsatz noch nicht feststehen. Dort sind zwar die Gewinne deutlich höher, dafür ist mit größeren Verlusten zu rechnen.

Das richtige Gebiss für mein Pferd

Hier erfahren Sie Aktuelles Reiten , Reitunterricht und über Pferde. So unscheinbar es klingen mag: das Pferdemaul spielt eine wichtige Rolle in der Beziehung zwischen Tier und Mensch. Ein zufriedenes Pferd braucht für sein Wohlbefinden und seine Gesundheit ein passendes Trensengebiss.

Doch welches? Die unzähligen Angebote auf dem Markt machen die Entscheidung schwer. Jedes Pferdemaul ist anders. Ist das Gebiss nicht an das Maul angepasst, quält sich das Pferd konstant damit. Vielleicht ist das Gebiss zu lang oder zu kurz. Es kommt auch vor, dass es zu dick ist. Fehlkäufe gibt es immer wieder in der breiten Palette, die es zur Auswahl gibt. Daher möchten wir ausschlaggebende Faktoren vorstellen, die für die Entscheidung wichtig sind.

Auf was ist beim Kauf zu achten?

Die Entscheidung, welche Art von Gebiss ausgewählt wird spielt eine Rolle für alle weiteren Faktoren, die es zu beachten gilt. Zunächst ist wichtig, die Gebissgröße, -weite und Gebissstärke des Pferdes zu ermitteln. Dafür schaut man sich an, wie der Kopf des Pferdes genau aufgebaut ist. Wie breit und wie dick ist das Gebiss? Wichtig zu wissen ist darüber hinaus, aus welcher Substanz das Gebiss bestehen soll. Die Wahl hängt von der Funktion ab. Der Aufbau widerum von der Funktion. Welche Wirkung sollen die einzelnen Teile des Gebiss erzeugen? Übt das Gebiss irgendwo Druck aus und falls ja, an einer bedeutenden Stelle, die zu Problemen führt? Oder handelt es sich um eine Stelle im Maul, die das Pferd in keinster Weise einschränkt? Unterschiede in der Wirkung gibt es zwischen einem einfach- oder doppelt gebrochenen oder einem Stangengebiss.

Besonders wichtig ist, dass das Gebiss des Pferdes gut sitzt. Es darf sich beim Kauen nicht nach vorn und hinten bewegen. Es darf weder an die Backen-, noch an die Schneide- bzw. Hengstzähne stoßen. Wie alle Themen rund um Pferde, gibt es über Pferdegebisse unzählige Dinge zu lernen. Wer sich viel Wissen aneignet hat bessere Chancen für sein Pferd die bessere Ausrüstung zu finden.

Dressurreiten und Pferdewetten

Sportwetten erfreuen sich größter Beliebtheit. Jeder weiß, dass Wetten bei Pferderennen gang und gäbe sind. Früher nahmen nur die wohlhabenderen Menschen als Zuschauer an Pferderennen und damit an den Sportwetten teil. Heute sind die Wetten in weiteren sozialen Schichten verbreitet. Zum Austragungsort des Turniers zu gehen erübrigt sich mittlerweile, denn auf das richtige Pferd zu setzen ist von Zuhause aus möglich. Auch beim Dressur-Reiten gibt es die Möglichkeit, an Pferdewetten teilzunehmen. Sportwetten sind ein Klassiker, an dem der Besucher kaum vorbeikommt. Wie beim Roulette sind Wetten beim Dressurreiten Glückssache.

Die Sportwettenanbieter kassieren kräftig ein. Zumindest diejenigen, die Pferdesport-Wetten mit im Programm haben. Bei vielen sind Pferdewetten nicht vertreten. Bei anderen sind sie von geringer Bedeutung im Vergleich zu Wetten in anderen Sportarten wie Fußball oder Eishockey. Dabei ist eine Sache gewiss: Pferdewetten bieten Spaß und Unterhaltung. Darüber hinaus warten satte Gewinne auf die Teilnehmer, die es wagen und auf den richtigen Reiter oder das richtige Pferd setzen. Sie erfreuen sich über ein paar extra Euro auf dem Konto oder satte Gewinne.

Frau in England kassiert hohen Gewinn ein

Erst vor kurzem hat eine Frau in England einen riesigen Gewinn abgesahnt. Mit einem Einsatz von nur einem Pfund hat die Dame über eine halbe Million Euro gewonnen. Wenn das kein Glück ist! Was war ihr Geheimnis? Sie hatte das richtige Gespür und setzte auf den Außenseiter. Anders als mit einer feinen Spürnase und einer guten Portion Glück ist dieser große Gewinn nicht zu erklären.

Entscheidend bei den Wetten ist die richtige Quote. Der Teilnehmer entscheidet damit, wie viel Geld er mit seinem Einsatz gewinnt. Ist es besser, auf den Favoriten oder den Außenseiter zu setzen? Das ist die große Frage. Die Dame aus England hat richtig entschieden und auf den Außenseiter gesetzt. Wer weiß, was die nächste Wette beim Dressurreiten bereit hält? Das Glück entscheidet!

Equine Ecstasy – Unterhaltsames Onlinespiel für Pferdefans

Onlinespiele werden in letzter Zeit immer beliebter. Sogenannte Online-Casinos bieten Nervenkitzel beim Spielen um unterschiedliche Geldsummen. Alles geschieht online, daher ist die Hemmschwelle zu spielen relativ niedrig. Die Teilnahme erfolgt direkt zu Hause vom eigenen Computer aus oder mit dem eigenen Smartphone. Viele dieser Online-Spiele locken mit attraktiven Gewinnen. Eine breite Palette an Onlinespielen, den sogenannten Slots, begeistern viele Gaming Fans. Vom traditionellen Blackjack über spannendes Poker bis zum abwechslungsreichen Roulette gibt es zahlreiche Gewinnmöglichkeiten. Zu allen erdenklichen Themen existieren heute eine Vielzahl von Gewinn- oder Onlinespielen. Reiten ist ebenfalls eine Kategorie, die seit kurzem von Interesse ist. Viele Pferde- und Reitfans haben die Onlinewelt für sich entdeckt und gehen dieser Leidenschaft und diesem Hobby, dem Online Gaming, nach. Nachfolgend finden Sie mehrere Empfehlungen für Spiele rund um das Thema Pferde und Reiten.

Empfehlenswerte Spiele für Pferde- und Reitfreunde

Zappt man durch den Reiter Aktuelle News der Spiele-Webseiten, so stößt man gleich auf mehrere Spiele, die für Pferde- und Reitsportfans interessant sind. Ein Beispiel ist das Spiel „A Day at the Derby“ von Rival Gaming. Bei diesem Spiel geht es darum, typische Gegenstände rund um das Thema Pferderennen ausfindig zu machen. Ein weiteres Highlight in der Kategorie Spiele ist „Lucky Horse“. Hier hat der Spieler die Gelegenheit, die Pferde selbst zu trainieren und erhält für die Aufgaben, die er erledigen muss Punkte. Ein weiteres Spiel, das bei Pferdefans beliebt ist heißt „Equine Ecstasy“. Auch hier ist der Spieler Trainer des Pferdes und muss bestimmte Aufgaben erledigen, für die er vom Besitzer des Pferdes bezahlt wird.

Besonders beliebt ist das Spiel „Hold your Horses“. Der Slot verfügt über gute Grafiken und Sounds, die perfekt zur Pferdewelt passen. Besonders attraktiv sind bei diesem Spiel die Aussichten auf einen Gewinn. Bereits mit einem niedrigen Einsatz kann der Slot gespielt werden und bietet gute Gewinnmöglichkeiten.

Freizeitreiten und Sportreiten: Vorsicht Unfallgefahr!

Reiten gehört zu einer der gefährlichsten Sportarten. Im Stall, beim Reiten draußen oder auf der Weide sowie bei Turnieren ist auf die eigene Sicherheit zu achten. Dies gilt gleichermaßen für Freizeit- und für Sportreiter. Da Turnierpferde für die Besitzer kostbar und wertvoll sind, sind sie normalerweise besser abgesichert als die gewöhnlichen Freizeitpferde. Doch in beiden Fällen gilt: Sowohl auf dem Rücken als auch in der einfachen Gegenwart des Pferdes ist der Reiter idealerweise immer auf der Hut, handelt vorausschauend und konzentriert. Er hält das Pferd sicher fest und meidet, so weit es geht, Gefahrenquellen.

Ein Pferd ist ein Fluchttier und wird es bleiben. Dies bedeutet, dass es bei Gefahren instinktiv flüchtet. So kann ein kleiner Windstoß genügen, dass das Pferd plötzlich ausrastet, sich aufbäumt und den Reiter vom Pferd wirft. Dies birgt eine enorme Verletzungsgefahr, oft mit daraus resultierenden Aufenthalten im Krankenhaus und weiteren Folgen. Themen wie Reiten und Sicherheit haben deshalb höchste Priorität. Schutzbekleidung beim Reiten sollte selbstverständlich sein. Doch selbst beim Einhalten jeder Sicherheitsvorkehrung ist nicht hundertprozentig auszuschließen, dass die Tiere einen Sturz oder einen Tritt verursachen.

Die meisten Unfälle passieren nicht auf dem Rücken des Pferdes sondern im Stall. Der Reiter ist unkonzentriert, rutscht aus und bricht sich das Bein. Ist das Pferd nicht richtig festgebunden oder ist sein Stall unsachgemäß errichtet, birgt dies weitere Gefahrenquellen. Gerät das Pferd aus irgendeinem Grund in Panik, reißt sich los, kann es schnell gefährlich werden. Mit seiner Kraft und Wucht stellt das Pferd eine große Gefahr für sich und die Menschen in seiner Umgebung dar.

Auch das Pferd kann sich verletzen in nicht sachgemäß errichteten Ställen oder Boxen. Auf der Weide verletzen sich die Pferde oftmals gegenseitig. Möglich ist außerdem, dass sich das Pferd am unsachgemäß befestigten Zäunen verletzt. Ein besonderes Risiko besteht für Mensch und Tier, wenn Pferde aus Koppeln ausbrechen. Das ist besonders riskant, wenn sie sich in einer Gruppe befinden. Gemeinsam sind sie noch wilder und unberechenbarer als alleine.

Hoffnung auf Anerkennung der Hippotherapie

Hippotherapie ist Physiotherapie auf dem Rücken eines Pferdes. Das Besondere sind die Schwingungen, die das Pferd auf den Reiter überträgt. Sie sorgen für Impulse im Körper des Patienten, die sich auf Bewegungsabläufe und das neurologische System auswirken. Verkrampfte Muskeln entspannen sich, schlaffe Muskeln werden trainiert. Bemerkenswert sind darüber hinaus die positiven Effekte der Heilmethode auf die Psyche des Menschen. Pferde und Reiten schaffen Lebensfreude. Die Hippotherapie eignet sich sowohl für Kinder als auch Erwachsene. Neulinge ohne Vorkenntnisse im Reiten sind herzlich willkommen.

Hippotherapie behandelt hauptsächlich neurologische Beschwerden. Einsatz findet die Reittherapie bei Schädigungen des zentralen Nervensystems oder bei anderen Erkrankungen oder Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates. Häufig sind es querschnittsgelähmte Patienten, die nach einem Unfall auf die positiven Wirkungen der Therapie hoffen. Aber auch bei anderen Beschwerden und Krankheitsbildern hat sich die Therapie als hilfreich erwiesen. In vielen REHA-Einrichtungen hält die Hippotherapie mittlerweile Einzug und ist nicht mehr weg zu denken. Viele Ärzte verordnen die Behandlung per Rezept. Auf dem Rezept muss deutlich zu lesen sein, dass der Arzt dem Patienten Behandlungen auf dem Pferd erlaubt. In der Regel arbeiten Ärzte, die diese Therapieform unterstützen eng mit Physiotherapeuten zusammen. Gemeinsam dokumentieren und überprüfen sie die Wirkungen und Therapiefortschritte. Meistens tragen die Patienten jedoch die Kosten, da die Krankenkassen nur in Ausnahme- oder Einzelfällen bezahlen.

2006 lehnte der Bundesausschuss die Anerkennung dieser Heil- und Behandlungsmethode ab. Er begründete dies damit, dass es keine oder zu wenige Studien gab, die eindeutig und hinreichend bewiesen, dass Hippotherapie Heilung und Nutzen bringt. Das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten e.V. leitete daraufhin eine Initiative ein, um eine Multi-Center Studie aufzubauen und durchzuführen. Verschiedene Stiftungen unterstützten das Programm, das bald darauf zeigte, dass Hippotherapie positive Auswirkungen auf die Studien-Teilnehmer hatte. Der Verein gibt die Hoffnung nicht auf, dass die Krankenkassen in Zukunft vielleicht umschwenken und die Heilmethode in ihren Leistungskatalog aufnehmen.